zurück | inhalt | weiter

2.2 Zusätzliche Windows® Umgebung

Um im Notfall immer ein lauffähiges Windows® zur Verfügung zu haben, ist es sinnvoll eine zusätzliche Installation zu erstellen.

Wählen Sie im Assistenten ein Laufwerk aus und das Eingabefeld für die Kennung erscheint. Mit einer Kennung können mehrere Windows® Installationen in einer Partition erstellt werden (s. Handbuch 1.2.1), es sind maximal 3 Buchstaben erlaubt.

Achten Sie beim nächsten Start des Rechners auf das Bootmenü, das für 3 Sekunden erscheint. Mit den Tasten ↑ und ↓ kann die neue Installation ausgewählt werden.

Vorteilhaft ist eine zweite Festplatte, Install-Restore kümmert sich um die notwendigen Einstellungen damit Windows® auch nach einem Ausfall der ersten sofort gestartet werden kann.

Vom Assistenten werden nur Laufwerksbuchstaben angezeigt, die sich als Systemlaufwerke eignen.

Nicht angezeigt werden z.B. dynamische Datenträger (werden oft im Serverbetrieb verwendet) oder USB-Festplatten, von denen Windows® nicht gestartet werden kann.
krypt
Der erste Start einer neuen Windows® Umgebung dauert etwas länger, da dabei verschiedene Zwischenspeicher aufgefrischt werden.

Der zweite Start einer neuen Umgebung ist genauso schnell wie vor dem Backup des Originals.

zurück | inhalt | weiter


Schnellkurs RT_3.64