zurück | inhalt | weiter

1.1 Windows® sichern

Private-Backup erstellt ein Abbild (Image) von einem Laufwerk, so wie es bei herkömmlichen Backup-Lösungen üblich ist. Klon-Funktion und Treiber-Anpassung auf fremde Hardware können dann aber nicht genutzt werden.

Install-Backup sichert hingegen komplette Windows®-Installationen mit allen Programmen, die in den Ordnern 'Programme' und 'Programme (x86)' installiert sind. Bei der Installation von neuen Programmen werden diese Ordner normalerweise automatisch ausgewählt.

Install-Backup sichert nicht den Inhalt von 'Eigene Dateien'. Ab Windows® Vista™ wurde dieser Ordner durch folgende 5 ersetzt:
  • Dokumente
  • Eigene Bilder
  • Eigene Musik
  • Eigene Videos
  • Eigene Downloads
In diesen Ordnern sind die persönlichen Dateien enthalten, die regelmäßig mit Privat-Backup archiviert werden sollten.
Install-Backup muss deshalb nur selten ausgeführt werden: Wenn dauerhaft neue Programme installiert oder wichtige Einstellungen an Windows® verändert wurden. Dadurch kann viel Speicherplatz gegenüber herkömmlichen Image-Backup-Lösungen gespart werden.

Um Install-Backup zu starten, klicken Sie mit der rechten rechten Maustaste auf den Hintergrund Ihres Desktops. Im Kontextmenü wählen Sie Install-Backup:

kontext

kontext

Der vorgeschlagene Name für die Installations-Sicherung kann verändert oder in den ARCHIV-Optionen ein automatisch generierter Name eingestellt werden. Mehrere Ziele können gleichzeitig ausgewählt werden.

Im Gegensatz zu herkömmlichen Backup-Programmen können Sie ohne Probleme auch das Laufwerk, auf dem sich Windows® befindet, für Datensicherung nutzen.

Markieren Sie wenn möglich mindestens eine Festplatte, dann wird eine wiederholte Datensicherung schneller.

Install-Backup einer Standard Windows® 8 oder Windows® 7 Umgebung auf der lokalen Festplatte dauert beim ersten Mal ca. 20 Minuten.
Ein wiederholtes Backup kann hingegen in weniger als 5 Minuten fertig sein. Backups auf USB-Sticks, DVDs oder im Netzwerk dauern entsprechend länger.

Die Laufzeiten können je nach Soft- und Hardware-Konfiguration beträchtlich variieren. Besonders Antivirus-Programme können den Prozess erheblich beeinträchtigen, da diese manchmal jede Datei vor dem Backup scannen. Sie sollten deshalb eine vorübergehende Deaktivierung in Betracht ziehen.

zurück | inhalt | weiter


Schnellkurs RT_3.64